Wie geht die Stadt Zürich mit den Ergebnissen aus dem Mitwirkungsprozesses um?

Der Mitwirkungsprozess besteht aus zwei Grossgruppenkonferenzen, der E-Partizipation und Arbeitssitzungen der sogenannten Spur- und Entwicklungsgruppe, in der verschiedene Quartierorganisationen vertreten sind. Die Ergebnisse der Veranstaltungen und die Arbeitsschritte werden auf der Projektwebsite dokumentiert. Das Ergebnis dieses Mitwirkungsverfahrens sind Empfehlungen über die künftige Ausgestaltung der Schnittstelle zuhanden der politischen Entscheidungsträger (Stadt- und Gemeinderat).
Der Stadtrat und der Gemeinderat werden auf der Basis dieser Empfehlungen entscheiden, ob und welche allfälligen Änderungen an der Schnittstelle der Stadt zur Bevölkerung in den Quartieren umgesetzt werden.